Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Frankfurter Kranz aus der Tasse

Des Kaisers schönster Kuchen

Frankfurter Kranz ist wahrlich ein Traditionsgebäck der deutschen Konditorkunst. Bereits seit 1735 wird der Klassiker in seiner typischen Frankfurter-Kranz-Form gebacken. Dabei ist die Herstellung recht aufwendig: Der Frankfurter-Kranz-Rührteig wird zunächst in der Kranzform gebacken, in mehrere Böden geschnitten und anschließend mit einer deutschen Buttercreme gefüllt und eingestrichen. Der gold-braune Haselnusskrokant und die leuchtend roten Kirschen geben dem Kuchen schließlich sein charakteristisches Aussehen.

Warum heißt der Frankfurter Kranz eigentlich Frankfurter Kranz?

Obwohl der Frankfurter Kranz seit mehreren Jahrhunderten gebacken wird, wissen viele der begeisterten Bäcker gar nicht, woher das Traditions-Gebäck seinen Namen hat. Der Kuchen nennt sich Frankfurter Kranz, weil er mit dem goldenen Haselnusskrokant und Kranzform der goldenen Krone der deutschen Kaiser nachempfunden wurde und damit an die Krönungsstätte Frankfurt erinnern soll. Darüber hinaus spiegeln die roten Belegkirschen die funkelnden Rubine der Krone wider.

Break the rules – Frankfurter-Kranz-Tassenkuchen

Auch wenn wir traditionelles Gebäck hoch feiern und Traditionen bewahren, werfen wir sie in diesem Fall über Bord und hauchen dem klassischen Frankfurter-Kranz-Rezept neues Leben ein!

Als einfacher Tassenkuchen ist der Kranz ohne viel Aufwand zubereitet, da das lange Backen, schichten und einstreichen der Torte komplett entfällt. Das Tassenkuchen-Rezept wird mit wenigen Handgriffen in der Mikrowelle gebacken und kann anschließend ganz gemütlich aus der Tasse gelöffelt werden.

Dabei kommt jeder Fan des Traditionsgebäcks auf seine Kosten. Denn weder die klassische, deutsche Buttercreme mit Pudding noch der knackige Krokant und die leuchtende Kirsche fehlen bei diesem einfachen Frankfurter Kranz.

Tassenkuchen Frankfurter Kranz
Tassenkuchen Frankfurter Kranz

Zutaten

...für den Teig:
...für die Füllung:
  • 1 EL Johannisbeergelee (Alternativ auch Kirsch- oder Himbeermarmelade)
…für die Buttercreme:

Zubereitung

  1. Butter in eine große Tasse (Volumen ca. 350ml) geben und bei niedriger Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen. Zucker, Vanille-Extrakt und Ei hinzufügen und mit einer Gabel gut verrühren.
  2. Mehl, Backpulver sowie Salz vermengen und ebenfalls unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  3. Den Tassenkuchen bei 600 Watt ca. 1 1/2 Minuten in der Mikrowelle backen. Anschließend mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist und leicht abkühlen lassen.
  4. Mit einem Apfelentkerner oder Messer mittig ein Loch aus dem Kuchen heben und mit Gelee bzw. Marmelade füllen. Mit dem ausgehobenen Teig wieder abdecken.
  5. Für das Topping Butter mit einem Schneebesen cremig aufschlagen und die backfeste Puddingcreme sowie das Vanille Extrakt gut unterrühren.
  6. Die Creme mit einem Messer auf dem Kuchen verteilen oder in einen Spritzbeutel mit Tülle geben und aufspritzen.
  7. Zuletzt mit Haselnusskrokant und Belegkirschen dekorieren.
https://www.ruf.eu/rezept/tassenkuchen-frankfurter-kranz/