Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Quark-Gugelhupf mit Kirschen

Dieser Kuchenklassiker kommt nie aus der Mode

Was wäre eine reich bestückte Kuchentafel nur ohne einen Gugelhupf? Absolut paradox natürlich!

Wenn man an die Kuchenklassiker der Oma oder Mutter zurückdenkt, erscheinen die unterschiedlichsten Gugelhupfe mit Kirschen, mit Marmorkuchen-Teig und natürlich auch mit Eierlikör oder mit Zitrone vor dem inneren Auge. Aber so vielfältig wir den Gugelhupf nun kennen, war er oder ist er eigentlich nicht: Der klassische Gugelhupf ist im Ursprung ein Hefeteig mit Rosinen, der in einer rundlichen Form (Napf) oder Kessel zubereitet wurde. Daher auch der synonym verwendete Name, „Napfkuchen“. Die typische Form mit der kaminartigen Öffnung entwickelte sich erst später. Großer Vorteil dieser neuen Form: Durch die Öffnung gart der Teig viel gleichmäßiger.

Wie schön, dass die Vielfalt eingezogen ist und man den Gugel nicht mehr nur mit einem bestimmten Teig verbindet, sondern eher mit der charakteristischen Form. Und auch diese hat sich mit der Zeit gewandelt: Die Kranzform erhält man mittlerweile nicht mehr nur aus Metall, sondern auch aus Silikon, Keramik und Glas.

Das Gugelhupf Rezept – klassisch und einfach

So vielfältig die Gugelhupfformen und Geschmäcker auch sind, alle Rezepte sind in der Zubereitung spielend leicht!

So auch dieses Gugelhupf-Rezept, welches durch den Quarkteig super saftig wird. Die Sauerkirschen unterstreichen den saftigen Quarkkuchen und die leckere Vanillenote. Mit ein paar hübschen Dekoren lässt sich so ein einfacher Gugelhupf für jeden Anlass „aufpimpen“. Beispielsweise mit hübschen Herzen für den Valentinstag, buntem Konfetti für den Kindergeburtstag oder auch nur mit Puderzucker bestäubt für den Kaffeebesuch der besten Freundin.

Zutaten

...für den Teig
...für die Deko
...außerdem

Zubereitung

  1. Zunächst den Backofen auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen. Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen und anschließend die Eier, den Zitronenabrieb sowie das Vanille Extrakt hinzugeben. Erneut aufschlagen, so dass eine cremige Masse entsteht.
  2. Nun den Quark hinzugeben und das Mehl mit Backpulver sowie der Stärke mischen.
  3. Die Mehlmischung zuletzt hinzufügen und kurz unterrühren.
  4. Den Teig direkt in eine mit Backtrennspray eingefettete Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 60 – 70 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen gar ist. Den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen, damit er beim Stürzen nicht auseinanderbricht.
  5. Nach dem Stürzen die Glasur in einem Wasserbad schmelzen und direkt die Dekor-Herzen darüber streuen.