Search
Generic filters
Exact matches only

Pflaumenkompott

Dieses Rezept teilen

Pflaumenkompott einkochen und das ganze Jahr freuen

Es ist Spätsommer und an den Bäumen hängen dicht aneinander gereiht blau-lila Früchte – die Pflaumenzeit ist im vollen Gang. Natürlich schmecken die feinen Früchte am besten erntefrisch vom Baum, ob aus dem eigenen Garten, dem Bauern von nebenan oder dem Obsthändler.

Aber die blaugereiften Früchte sind gar nicht so lange haltbar und vor allem nur saisonal zu kaufen. Gerade wenn die Pflaumenhaut bereits runzelig geworden ist, mag man sie nicht mehr gerne so essen. Für Chutneys, Pflaumenmus, Saucen und vor allem Pflaumenkompott sind diese Früchte ganz wunderbar!

Pflaumenkompott einfach – in zwei Schritten fertig

Wenn du den fruchtigen Geschmack der Pflaumen das ganze Jahr über genießen möchtest, dann ist das Pflaumenkompott-Einkochen genau das Richtige für dich. Im ersten Stepp musst du die Zutaten lediglich in einem Kochtopf zum Kochen und anschließend einköcheln lassen. Die Aromen von Vanille, Zimt und Nelke machen das Kompott zu einer Geschmacksexplosion – ganz von alleine 😊

Im zweiten Stepp geht es um das Pflaumenkompott haltbarmachen. Auch wenn du keinen Einkochautomaten besitzt, ist das Einwecken ganz einfach. Während die Pflaumen gemütlich einkochen befüllst du einen weiteren Kochtopf mit Wasser und erhitzt diesen auf dem Herd. Die Gläser und Deckel der Einmachgläser für zehn Minuten darin auskochen bzw. sterilisieren. Die Gläser nur kurz abtropfen lassen und das kochend heiße Eingemachte hineingeben. Anschließend die Gläser für einige Minuten auf den Kopf stellen. Die Gläser wieder umdrehen und mit einem Tuch bedeckt abkühlen lassen.

P.S.: Mit unserem Milchreis oder Grießbrei schmeckt das Kompott grandios!

Pflaumenkompott
Pflaumenkompott

Pflaumenkompott

Wenn du den fruchtigen Geschmack der Pflaumen das ganze Jahr über genießen möchtest, dann ist das Pflaumenkompott-Einkochen genau das Richtige für dich. Im ersten Stepp musst du die Zutaten lediglich in einem Kochtopf zum Kochen und anschließend einköcheln lassen. Die Aromen von Vanille, Zimt und Nelke machen das Kompott zu einer Geschmacksexplosion – ganz von alleine
Im zweiten Stepp geht es um das Pflaumenkompott haltbarmachen. Auch wenn du keinen Einkochautomaten besitzt, ist das Einwecken ganz einfach. Während die Pflaumen gemütlich einkochen befüllst du einen weiteren Kochtopf mit Wasser und erhitzt diesen auf dem Herd. Die Gläser und Deckel der Einmachgläser für zehn Minuten darin auskochen bzw. sterilisieren. Die Gläser nur kurz abtropfen lassen und das kochend heiße Eingemachte hineingeben. Anschließend die Gläser für einige Minuten auf den Kopf stellen. Die Gläser wieder umdrehen und mit einem Tuch bedeckt abkühlen lassen.
Niveau leicht
Zubereitungszeit 20 Min.
Portionen 1

Zutaten 

  • 400 g Pflaumen
  • 150 ml Wasser
  • 50 g Agavendicksaft
  • ½ TL Zimt
  • 2 TL RUF Gourmet Vanille Extrakt
  • 1-2 Nelken

Zubereitung 

  • Zunächst die Pflaumen waschen, in zwei Hälften schneiden und entkernen.
  • Die Pflaumen anschließend in einen Topf mit dem Wasser, Agavendicksaft, Zimt, Vanille Extrakt und Nelken geben und kurz aufkochen lassen.
  • Die Masse anschließend auf mittlerer Temperatur ca. 30 Minuten einköcheln lassen.
  • Falls das Kompott „eingemacht“ werden soll, müssen die Einmachgläser zunächst sterilisiert werden. Hierfür einen Topf mit Wasser befüllen und auf dem Herd erhitzen. Die Gläser und Deckel für zehn Minuten darin auskochen bzw. sterilisieren.
  • Die Gläser nur kurz abtropfen lassen, das Eingemachte hineingeben und den noch nassen Deckel auf das Glas schrauben.
  • Anschließend die Gläser für einige Minuten auf den Kopf stellen. Die Gläser wieder umdrehen und mit einem Tuch bedeckt abkühlen lassen.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen...

Produkte

Für dieses Rezept benötigst du folgende RUF-Produkte: