Search
Generic filters
Exact matches only

 Kräuter-Zupfbrot Rezept

Das perfekte Brot zum Grillen: Zupfbrot mit Bärlauchbutter

Sobald die ersten frühlingshaften Temperaturen unsere Gemüter in Schwung bringen, bedeutet dieses für viele: Grillsaison! Neben der Hauptzutat auf dem Grill, dürfen leckere Salate und ein frisches Brot nicht fehlen – ein Zupfbrot mit Kräuterbutter kommt da genau richtig.

So ein Kräuter-Zupfbrot ist wahrlich eine perfekte Backerfindung, denn jeder kann sich einfach ohne ein Messer ein Stückchen abbrechen und das Brot ist direkt verzehrfertig mit Butter bestrichen. Geschmacklich ist das Brot natürlich auch ein absolutes Highlight, welches auch unter den Namen Faltenbrot, Fächerbrot, Pull Apart Bread oder Monkey Bread bekannt ist.  

Aber was ist Zupfbrot eigentlich genau?

Der Name des Zupfbrotes gibt es schon vor: Der Teig wird vor dem Backen so hergerichtet, dass man vom späteren Brot einfach ein Stück „abzupfen“ kann. Hierbei gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten – zum einen kann man auf einem Pizzablech oder in einer Springform kleine Teigbällchen aneinanderreihen oder das Brot in Falten (Fächer) gelegt in der Kastenform backen.

Kräuter-Zupfbrot mit Bärlauchbutter

Ein Zupfbrot mit klassischer Kräuterbutter ist unschlagbar lecker, jedoch sollte man gerade im Frühjahr die recht kurze Bärlauchzeit mit einem Faltenbrot zum Grillen feiern. So füllen wir das besonders fluffige Brot mit einer frisch zubereiteten Bärlauchbutter, die besonders schnell zubereitet ist.

Tipp: Zupfbrot mit Käse

Da alles mit Käse noch viel besser schmeckt, kann man das Zupfbrot mit etwas geriebenen Käse überbacken. Allein der Duft lässt jedes Herz schmelzen und das Wasser im Mund zusammenlaufen. Somit ist das Brot auch perfekt als Partybrot geeignet!

Kraeuter Zupfbrot mit Baerlauchbutter
Kraeuter Zupfbrot mit Baerlauchbutter

Zutaten

...für den Teig:
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Pck. RUF Bio Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 5 EL Olivenöl
...für die Bärlauchbutter:
  • 50 g Bärlauch
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 150 g sehr weiche Butter
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

  1. Mehl, Hefe, Zucker sowie Salz in eine Rührschüssel geben und miteinander vermengen. Wasser und Olivenöl hinzugeben und mit einem elektrischen Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für 60 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Bärlauch gründlich waschen, Stiele entfernen und fein hacken. Den Knoblauch ebenfalls fein hacken und zusammen mit dem Bärlauch zur Butter geben und miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform fetten sowie mehlen.
  5. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und rechteckig (ca. 60 x 40 cm) ausrollen. Die Bärlauchbutter auf dem Teig verteilen und den Teig der Länge nach in 4-6 Stränge schneiden.
  6. Die einzelnen Stränge ziehharmonikaartig zusammenfalten und senkrecht in die vorbereitete Form geben. Das Brot leicht mit Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  7. Das Brot im vorgeheizten Ofen ca. 50-60 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist.
  8. Das Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Wenn die Kastenform etwas abgekühlt ist, das Brot auf das Gitter stürzen und komplett auskühlen lassen oder lauwarm genießen.
https://www.ruf.eu/rezept/kraeuter-zupfbrot-rezept/