Search
Generic filters
Exact matches only

Käsekuchen mit Mandarinen Rezept

Dieses Rezept teilen

Saftiger Käsekuchen mit Mandarinen – Mandarinen im Schlafrock

Käsekuchen mit Mandarinen – kaum eine andere Kombination aus Kuchen und Frucht ist so harmonisch. Man könnte es auch „Mandarinen im Schlafrock“ nennen, denn der cremige Quarkkuchen ummantelt die saftigen Mandarinen ganz liebevoll. Dieses Käsekuchen mit Mandarinen Rezept darf in keiner Küche fehlen, denn es bereichert das Kuchenbuffet zu jeder Jahreszeit. Mit unserem Rezept backst du einen cremigen Quarkkuchen mit fruchtigen Mandarinen und einem knackigen Mürbeteigboden.

Käsekuchen – der ultimative Klassiker

Jeder kennt und liebt ihn: Käsekuchen. Ein Mürbeteig als Boden, eine süße Füllung aus Quark, Eiern, Puddingpulver, Zucker und eventuell etwas Milch, schon ist der Käsekuchen zusammengerührt. Neben diesem köstlichen Rezept gibt es aber noch unzählige Käsekuchen Varianten, die dem Klassiker in nichts nachstehen.

Bei uns findest du auch ein paar köstliche Käsekuchen Rezepte:

Was ist der Unterschied zwischen Käsekuchen und Cheesecake?

Gibt es einen Unterschied zwischen Käsekuchen und Cheesecake? Ja, denn im Gegensatz zu unserer deutschen Variante wird der amerikanische Käsekuchen (auch Cheesecake genannt) mit Doppelrahm-Frischkäse anstelle von Quark zubereitet. Durch den Quark wird unser deutscher Käsekuchen locker und luftig. Die Amerikaner mögen es eher cremig, daher der Frischkäse. 

Wenn ihr Lust auf ein paar leckere Cheesecake Rezepte habt, dann schaut doch mal hier vorbei: 

Käsekuchen ohne Boden

Unser Käsekuchen mit Mandarinen kommt mit einem klassischen Mürbeteigboden daher. Ihr könnt euren Käsekuchen aber auch ohne Boden backen. Dafür gebt ihr die Quarkmasse einfach direkt in die Springform. Kleiner Tipp: Für die nötige Festigkeit könnt ihr einfach etwas Mehl in die Quarkmasse geben.

Käsekuchen vom Blech

Auch wenn Käsekuchen ohne Boden etwas sehr Reizvolles haben, gehört zu diesem Klassiker ein leckerer Mürbeteigboden. Dieser wird auf einem Backblech kurz vorgebacken, denn unser „Faule Weiber Kuchen“ ist gar nicht so faul. Die Mandarinen werden einfach und fix mit der Käsekuchenmasse verrührt, da sie auf dem Kuchen Platz für eine leckere Konfitüre-Glasur machen. Die Glasur macht den Kuchen schön fruchtig und frisch, weshalb dieser Käsekuchen zu jeder Jahreszeit eine gute Figur auf der Kaffeetafel macht.

Welchen Quark nimmt man für einen Käsekuchen?

Ohne Quark ist ein Käsekuchen einfach kein Käsekuchen. Daher ist es wichtig, hier den passenden Quark auszuwählen. Aber welchen Quark nimmt man für einen Käsekuchen?

Für einen Käsekuchen verwendet man hauptsächlich einen Speisequark in Magerstufe, d.h. mit weniger als 10 % Fettgehalt.

Kann man Mandarinen im Kuchen mitbacken?

Für unseren Käsekuchen mit Mandarinen kannst du sowohl frische, als auch Mandarinen aus der Dose nehmen. Jedoch sollte man darauf achten, dass der Zuckergehalt ein anderer ist:

  • Bei Dosenmandarinen können wir ein Teil des Zuckers im Rezept weglassen, da diese von Hause aus sehr süß daherkommen
  • Frische Mandarinen sorgen für einen frischeren und zitronigeren Geschmack

Bei frischen Mandarinen sollte man außerdem noch darauf achten, dass keine Haut mehr vorhanden ist.

Welches Obst passt zu Käsekuchen?

Die Devise lautet bei uns: Käsekuchen geht immer. Ein Käsekuchen mit Früchten ist aber gerade zur Sommerzeit ein absoluter Renner. Denn die Kombination aus cremigem Käsekuchen und frischen Früchten, Tiefkühl-Obst oder Dosenobst ist einfach himmlisch und extra saftig und fruchtig. Ob mit Mandarinen, Äpfeln, Aprikosen, Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsichen oder Kirschen – so ein Käsekuchen mit Früchten ist immer ein gern gesehener Gast auf der Kuchentafel.

 

Käsekuchen mit Mandarinen vom Blech Rezept
Käsekuchen mit Mandarinen vom Blech Rezept

 

Käsekuchen mit Mandarinen Rezept

Käsekuchen mit Mandarinen – kaum eine andere Kombination aus Kuchen und Frucht ist so harmonisch. Man könnte es auch „Mandarinen im Schlafrock“ nennen, denn der cremige Quarkkuchen ummantelt die saftigen Mandarinen ganz liebevoll.
Ziemlich sarkastisch kann dieser einfache Käsekuchen aber auch sein. Denn in einigen Regionen Deutschlands bezeichnet man ihn auch als „Faule Weiber Kuchen“. Warum dieser herzliche Kuchen im Volksmund eher unsympathisch daher kommt, ließ sich durch weitereichende Recherchen leider nicht herausfinden. Jedoch lässt sich eine kleine Brücke bauen: Die Zubereitung dieses Kuchens ist wirklich simpel, weshalb auch jeder backfaule Mensch ihn mit Leichtigkeit backen kann.
Auch wenn Käsekuchen ohne Boden etwas sehr Reizvolles haben, gehört zu diesem Klassiker ein leckerer Mürbeteigboden. Dieser wird auf einem Backblech kurz vorgebacken, denn unser Faule Weiber Kuchen kommt als Blechkuchen daher. Die Mandarinen werden einfach und fix mit der Käsekuchenmasse verrührt, da sie auf dem Kuchen Platz für eine leckere Konfitüre-Glasur machen. Die Glasur macht den Kuchen schön fruchtig und frisch, weshalb dieser Käsekuchen zu jeder Jahreszeit das Kuchenbuffet bereichert.
Niveau leicht
Zubereitungszeit 30 Min.
Backzeit 45 Min.
Ober-/Unterhitze 170 °C
Umluft 150 °C
Portion ergibt 1 Backblech
Portionen 1

Zutaten 

...für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. RUF Bio Bourbon Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. RUF Bio Weinstein Backpulver

...für die Käsekuchenmasse:

  • 400 g Sahne
  • 2 Pck. RUF Bio Sahnefest
  • 1 Pck. RUF Bio Bourbon Vanillezucker
  • 750 g Quark
  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Pck. RUF Käsekuchenhilfe
  • 2 Dosen Mandarinen (Abtropfgewicht je 175 g)

...für die Glasur:

  • 150 g Aprikosenkonfitüre (ohne Fruchtstücke)
  • 4 EL Wasser

Zubereitung 

Teig zubereiten

  • Zunächst den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze (150 °C Umluft) vorheizen.
  • Die Zutaten für den Teig einfach in eine Schüssel geben und mit dem elektrischen Handrührgerät (Rührbesen) zu feinen Streuseln verarbeiten.
  • Ein Backblech (40 x 30 cm, mindestens 2 cm hoher Rand) mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen sowie mit einem Löffel oder mit eingefetteten Händen gut andrücken.
  • Der Teig sollte für ca. 25 Minuten im Ofen vorbacken.

Creme zubereiten

  • In der Zwischenzeit die Mandarinen in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  • Die Sahne mit dem Sahnefest und dem Bourbon Vanille Zucker in einem hohen Rührgefäß steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.
  • Die restlichen Zutaten für die Creme in einer Rührschüssel verrühren und die abgetropften Mandarinen sowie die Sahne unterheben.
  • Die Masse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und für ca. 45 Minuten weiter im Ofen backen lassen.

Glasieren

  • Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, Die Aprikosenkonfitüre mit dem Wasser in einem Kochtopf kurz aufkochen lassen. Mit einem Pinsel die Glasur auf dem noch warmen Kuchen streichen.
  • Den Kuchen gut durchkühlen lassen und in kleine Stücke portionieren.

 

 

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen...

Produkte

Für dieses Rezept benötigst du folgende RUF-Produkte: